Gina vom Prinzipat "GinGin"                    12.10.2005 - 19.11.2012
 






     
Mein wunderbares GinGin

Gina war meine erste Dogge und mein Seelenhund. Egal wie mein Tag war, sobald ich mit meiner Maus zusammen gewesen bin, ging es mir gut. Gin war auch mein ständiger Begleiter, soweit es möglich war.

Sie hatte einen ungewöhnlich feinfühligen Charakter, war von edler Ausstrahlung und mit einem bisschen Temperament veranlagt.
 
Meine Gin war der Grundstein unserer Zucht und Mutter von unseren Sunshine-Kindern,
dem A-Wurf und B-Wurf.

Gini hatte uns in 2 Würfen 9 wunderbare Welpen geschenkt und genoss ihr Leben bis zu ihrem Tod  als Rudelchefin
und Mama`s Liebling.
 

Gini musste wegen eines Fremdkörpers am Mageneingang notoperiert werden und ist an den Folgen der Magen-OP gestorben.

Für uns alle unfassbar!!!




 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                              

   Abigail-Sunshine vom Krönchen "Abs"                    15.12.2007 - 25.02.2014
 




     
Mein Turbolader Abs

Abs ist unsere Nachwuchshündin aus dem A-Wurf und Tochter unserer GinGin.

Sie war immer eine ungemein aktive Hündin, die viel Aufmerksamkeit und Zuwendung brauchte. Voller Energie und Power. Sie liebte den Wald querfeldein, liebte es über Bäume und Bäche zu springen, liebt Tannenatzel über alles und buddelte mit Leidenschaft gerne Waldlöcher.

Abs war enorm territorial und charakterstark. Sie mochte nicht jeden!

Abs war eine traumhafte Begleiterin, lies sich super gut führen

Ihre Energie kompensiere ich im Hundesport und der Fährtenarbeit.


Mit nur 6,2 Jahren musste ich Abs wegen Knochenkrebs gehen lassen.

Ich vermisse sie so sehr ....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Adenauer-Sunshine vom Krönchen "ADImann"                    15.12.2007 - 12.01.2015
 
     
ADImann, unser Glücksbärchen

TIME TO SAY GOODBYE ….

Wir haben gekämpft – ADImann hat gekämpft
Wir haben gehofft - ADImann wollte noch leben
Wir haben verloren ….. und musste unseren Buben gehen lassen. Die Bakterien waren stärker und haben seine ganzen Bänder im Wurzelgelenk "weggefressen"

 

Wir können es noch gar nicht fassen!

 

Kein Bub mehr, der mit uns spricht…….
Kein Bub mehr, der in meinen Armen kuschelt
Kein Bub mehr, der uns mit seinen Flausen im Kopf zum Lachen bringt
Kein Bub mehr, der sich mit wedelnder Rute hinter uns versteckt, wenn es brenzlig wird
Kein Bub mehr, der jedermanns Herz sofort erobert hat

ADImann, der uns mit seinem Wesen sieben Jahre lang sooo viel Freude gemacht hat, der unser Leben bereichert hat. Er hinterlässt eine tiefes, sehr sehr tiefes, tiefes Loch!

 

...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Bismarck-Sunshine vom Krönchen "BISSImann"                    4.3.2009 - 8.8.2015
 

S

Bissimann, unsere Notnase

Ist als Welpe bei uns geboren und am 19.4.2014 von heute auf morgen wieder bei uns eingezogen.

1,5 wunderschöne Jahre durftest du noch bei uns kennenlernen und genießen.

Autofahren kanntest du nicht. Als du es bei uns kennengelernt hattest, war es eine deiner großen Leidenschaften geworden. Wir ein König hast du im Auto gesessen, voller Stolz. Ich brauchte nur den Schlüssel packen, da hast du dich gefreut wie ein verrücktes Huhn.

Spazierengehen, nicht nur auf 3500 qm, wie du es nur kanntest, nein, das ganze Siegerland hast du bereist. Mit Leidenschaft bis du gelaufen, hast gestöbert, Flüsse und Bäche kennengelernt,  immer in meiner Nähe. Du hattest viel zu viel Angst dich zu entfernen, ich könnte ja sonst weg sein. Und Jole hat dich beim Laufen fit gehalten, trotz deiner Bandscheiben-OP. Ich braucht nur dein Halsband in die Hand nehmen, da sah man dein Hundelachen vor Freude.

Schnell hattest du die Couch als Liegeplatz getestet und als super gut empfunden. So manches Mal musstest du mit Jole um den Couchplatz neben mir feixen, mit Stolz lagst du dann halb auf mir, damit ich nie wieder weg kam.

Und ja, auch im Bett hattest du deinen Platz gefunden. Jeden Abend musste erst eine Runde zusammen gekuschelt werden, und dann erst hast du dich zum Schlafen gelegt. Du hast dein Leben hier mit vollen Zügen gelebt und genossen.

Und heute musste ich dich gehen lassen. L Nichts habe ich geahnt, als wir heute zum Tierarzt gefahren sind. Das es dir die Tage schon nicht gut ging und du immer weniger gefressen hattest, war schon ein Alarmzeichen. Aber niemals hätte ich an eine tumoröse Lunge gedacht. Voller Wasser und Blut war alles schon und hatte dir auf Herz und Luftröhre gedrückt. Kein Anzeichen gab es vorher, nix.

 So tapfer hast du leben wollen, Hauptsache dabei sein und nicht alleine.

Als wir die Röntgenbildern gesehen hatten war die Diagnose niederschmettern. Und ich musste dich gehen lassen, zu Abs und ADImann. Ihr kennt euch ja, ihr werdet wieder miteinander spielen und toben.

Wie hat Fynni mich gefragt? : „ Oma, bringst du meinen Bissi jetzt zu der Treppe, wo er dann zu Abs und ADImann hoch gehen kann?“  „Ja mein Schatz. Am Montag fährt Oma den Bissimann zur Regenbogentreppe!“

Run free meine Notnase!